Alle Artikel von Walter Spöcklberger

brand-weihnachten-1

Hohe Brandgefahr in der Weihnachtszeit – Rauchmelder retten Leben!

Eine Investition in Rauchmelder ist preisgünstig und kann dein Leben retten.

Besonders jetzt in der kalten, ruhiger werdenden und besinnlichen Vorweihnachtszeit, werden gerne wieder vermehrt  Kerzen und Teelichter für eine romantische Abendstimmung entzündet. Zu oft werden diese leider zur tödlichen Gefahr. Ein Zimmerbrand, zum Beispiel ausgelöst von einer Kerze, kann sich innerhalb von wenigen Minuten zu einem Vollbrand entwickeln. Im Brandraum entstehen Temperaturen bis zu 1000 Grad. Rauchmelder verschaffen Ihnen, Ihren Mitbewohnern oder ihren Kindern durch einen schrillen Alarmton wertvolle und lebensrettende Zeit, insbesondere wenn Sie gerade schlafen sollten.

csm_Rauchmelder_mit_Rauch_Kopie_8d0afa8b76

Hier ein Beispiel für einen Onlinekauf:

ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Rauchmelder

Ebenso erhalten ihr Rauchmelder z. B. im Lagerhaus, Baumarkt und im Elektrofachgschäft.

Bitte gebt acht, damit euch das nicht passiert:

Wir empfehlen euch, einen eigenen für den Wohnraum geeigneten Schaumlöscher bereit zu halten, um bei einem Löschangriff bei kleineren Bränden die enormen Folgeschäden durch das in Pulverlöschern befindliche, dann im Wohnraum verbreitete Brandpulver verhindern zu können.

Im Falle eines Brandes solltet ihr immer und so früh als möglich den Notruf 122 wählen. Auch wenn ihr den Brand bereits gelöscht habt. Die Feuerwehr kann Folgeschäden durch adäquate Belüftung deiner Wohnräume verhindern, euch sofortige Hilfe bieten, über die weitere Vorgangsweise beraten und euch entsprechende Kontakte herstellen.

Die Mitglieder des Löschzuges Holzhausen wünschen euch eine besinnliche, ruhige und schöne Weihnachtszeit

dav

Jahresabschlussübung

Am 24.11.2017 fand bei der Fa. Amerhauser die Jahresabschlussübung in Holzhausen statt.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, eingeschlossener Person und PKW Brand. das Hauptaugenmerk bei dieser Übung fiel auf die rasche und schonende Rettung der eingeschlossenen Person. Der Übungsleiter entschloss sich für eine Rettung der Person mittels Schaufeltrage durch das Dach. Dieses wurde mittels Sebelsäge teilweise entfernt und eine kleine Öffnung geschaffen, wodurch die Rettung letztendlich erfolgte. Auch ohne hydraulischem Rettungsgerät kann mit unserer modernen Ausrüstung ein Eingriff in die Karosserie getätigt werden wodurch Personen befreit werden können.

Weiters wurde ein Zimmerbrand, ein Flashover und ein Backdraft in einer Holzkonstruktion simuliert und der Brandverlauf mit einer Wärmebildkamera verfolgt.

An Übung beteiligt waren TLF und MTF Holzhausen mit 23 Mann beteiligt. Auch unser OFK, HBI Andreas Spatzenegger verfolgte den Übungsverlauf.

IMG_0559

Fahrzeugbergung

Am 21.11.2017 rückten Mitglieder der FF Holzhausen zu einer Fahrzeugbergung in die Holzhauserstraße aus.

Gegen 17:30 Uhr blieb ein PKW Lenker, welcher im Bereich der Fa. Ramböck von der Fahrbahn abgekommen war, im weichen Erdreich stecken und versank bis auf die Bodenplatte. Der Wagen wurde mit dem Tanklöschfahrzeug geborgen und auf die Fahrbahn gezogen wo dessen Lenker seine Fahrt ohne Beschädigungen fortsetzen konnte. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt.

dav

4 weitere Atemschutzgeräteträger

Am 06. und 07.11.2017 besuchten vier weitere Mitglieder unseres Löschzuges den Atemschutzgrundlehrgang in der Landesfeuerwehrschule Salzburg

Herzliche Gratulation unseren neuen Atemschutzgeräteträgern zur positiven Absolvierung des Lehrganges. Der Löschzug Holzhausen verzeichnet nun 22 Atemschutzgeräteträger, welche so wie alle Feuerwehrmänner/Frauen, einen großen Teil ihrer Freizeit für Ausbildungen und Übungen opfern, um für unsere Bevölkerung für den Ernstfall mit adäquatem Fachwissen und geschulten Handlungsabläufen bereit stehen zu können.

IMG-20171107-WA0002

IMG-20171015-WA0011

PKW Brand in Seethal

Am 15.10.2017 um 15:45 geriet aus bislang unbekannter Ursache ein PKW in Brand

Die Löschzüge der Feuerwehr St. Georgen wurde mittels Sirenen alarmiert. Die Besatzungdes Ersteintreffende Tank Holzhausen konnte den PKW, welcher sich beim Eintreffen bereits in Vollbrand befand unter schwerem Atemschutz rasch mittels Schaum ablöschen. Der Lenker des PKWs lenkte diesen beim Feststellen des Brandes geistesgegenwärtig noch von einem landwirtschaftlichen Objekt weg in die angrenzende Wiese und konnte so einen größeren Schaden an Gebäuden verhindern. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden von der Polizei Lamprechtshausen geführt.